Schiller bewegt...

Eine theatrale Busfahrt durch die vier Thüringer Schillerstädte

 


Friedrich Schiller hatte eine bewegte und bewegende Zeit in Thüringen: Verfolgt von den Behörden des Herzogs von Württemberg fand er zunächst Unterschlupf in Bauerbach bei Meiningen, begegnete seiner späteren Frau in Rudolstadt, lehrte an der Universität von Jena und prägte zusammen mit Goethe den Geist der Weimarer Klassik – doch was davon ist heute noch vor Ort zu finden? Gemeinsam mit ca. 30 Jugendlichen aus den vier Schiller-Städten begeben wir uns auf die Suche und bewegen uns auf den Spuren des Dichters, um diesen in der Gegenwart neu zu (er)finden. Bei dieser ungewöhnlichen Stadtrundfahrt sitzen alle im selben Bus: die Spieler, die Zuschauer und natürlich Schiller.

Besonders daran ist nicht nur, dass es sich um einen Oldtimer der Firma Fleischer aus Gera handelt, sondern auch, dass sowohl inner- als auch außerhalb des Busses Spielsequenzen und performative Aktionen stattfinden. Der „Fleischer“ ist also Zuschauer- und Bühnenraum zugleich sowie extravaganter Tourbus für die Jugendlichen, wenn sie für die Aufführungen von Stadt zu Stadt fahren und dabei den Lebensweg Schillers durch Thüringen chronologisch nachzeichnen und für sich interpretieren.

In jeder Stadt recherchierten sie dafür seine konkreten alltäglichen Lebensorte und -wege: Wo hat er gewohnt? Wo hat er gegessen und getrunken? Wo hat er sich mit anderen getroffen? Dort erarbeiteten die SpielerInnen kleine Aktionen mit ganz unterschiedlichen theatralen Mitteln, um diese Orte wieder zu beleben, sozusagen zum „Schillern“ zu bringen.

Die Jugendlichen sind dabei für ihre jeweilige Stadt die ExpertInnen und rekonstruieren, erfinden und behaupten biographische Zusammenhänge aus dem Leben des Dichters; die Akteure aus den anderen Städten werden jedoch immer wieder in gemeinsamen Szenen eingebunden. So wird Schillers Alltag regional und in der Gegenwart verortet, jedoch immer aus der Perspektive der Jugendlichen.

 


Künstlerische Gesamtleitung
Matthias Spaniel

Ausstattung
Johanna Fischer

Projektleitung
Petra Rottschalk

Assistenz
Claudia Henniger

Film zum Projekt
Josephine Links
Paula Sell
Michel Unger

Busfahrer
René Rüdiger
Falk Pforte